Lesedauer 3 min von Onlineredaktion DURCHBLICKT!

Datum 24 Okt, 2022

Ist Vorsicht besser als Nachsicht?

Bestimmt kennst du das Sprichwort „Vorsicht ist besser als Nachsicht“. Aber weißt du auch, was damit gemeint ist? Im Grunde geht es darum, sich klarzumachen, dass unser Handeln Konsequenzen hat. Deshalb sollte man in manchen Fällen lieber gut recherchieren und nachdenken, bevor man etwas macht. Schnell hast du etwas gesagt oder getan und ärgerst dich danach darüber und wünschst dir, du hättest lieber anders gehandelt. Diese Weisheit kannst du dir auch online zu Herzen nehmen, denn:

Das Netz vergisst nicht!

     

    Bestimmt hast du diesen Satz so oder so ähnlich nicht nur einmal gehört. Wahrscheinlich im Zusammenhang mit dem Teilen von Bildern. Natürlich ist dir bewusst, dass andere deine Fotos weiterschicken können. Aber niemand, dem du Bilder schickst, würde diese gegen dich verwenden … Oder? Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es leider nicht. Vielleicht habt ihr einen Riesen-Streit oder deine Fotos geraten durch ein blödes Versehen in Umlauf. Plötzlich tauchen sie in der WhatsApp-Gruppe der Klasse oder auf sozialen Medien auf. Dabei waren sie eigentlich nur für eine bestimmte Person vorgesehen. Andere reden darüber und die Bilder verbreiten sich immer weiter. Das ist ein blödes Gefühl, man kommt sich hilflos vor und schämt sich vielleicht. Deshalb ist beim Versenden oder Teilen von Bildern (und natürlich auch Videos) Vorsicht besser als Nachsicht: Überlege dir vorher, wie schlimm es für dich wäre, wenn die ganze Klasse das Foto zu Gesicht bekommt. Oder noch schlimmer: deine Eltern! 😱

    Soziale Medien sind ein toller Ort, um mit Freundinnen und Freunden in Kontakt zu bleiben oder coole neue Leute kennenzulernen. Aber Vorsicht beim Austausch von Nachrichten oder Bildern mit Fremden! Es ist nicht schwer ein Fake-Profil auf sozialen Medien zu erstellen und nicht immer haben „coole neue Leute“ gute Absichten oder sind wirklich die Person, die sie vorgeben zu sein. Vielleicht steckt ein fieser Streich oder Schlimmeres dahinter? Achte auch hier gut auf dich selbst, verrate nicht zu viel über dich und pass auf, welche Informationen oder Fotos/Videos du teilst.

    Du weißt nie, wer da vor dem Computer sitzt!

     

    GUT ZU WISSEN

    • Beim Posten oder Versenden von Bildern/Videos lieber nochmal durchatmen und überlegen, ob es schlimm wäre, wenn dein Inhalt öffentlich wird.
    • Hab deine Privatsphäreneinstellungen im Blick, damit nicht alle deine Bilder sehen oder dich taggen können. Diese kannst du in den Social Media Apps unter Einstellungen festlegen.
    • Achte auch auf deine Foto-Shoot-Umgebung, um deine Privatsphäre auf Bildern/Videos zu schützen. Nicht jeder Mensch muss wissen, wie deine Haustür aussieht oder das Kennzeichen eures Autos lautet.
    • Niemand darf, ohne dein Einverständnis Fotos oder Videos von dir veröffentlichen. Wenn die Person den Inhalt nicht entfernt und du dich damit nicht wohlfühlst, sprich mit deinen Eltern, Lehrkräften oder einer anderen Person, der du vertraust.

     


    Du bist noch nicht angemeldet?